Pressemitteilung vom 20.05.2013

Die Wörthseer Gemeinderatsfraktionen von SPD/Parteifreie und Bündnis 90/GRÜNE nehmen zur Kenntnis, dass Teile der CSU Wörthsee offensichtlich zur Hinterzimmerpolitik zurückkehren wollen. Anders ist es kaum zu verstehen, dass sie in Unkenntnis ihres eigenen Bürgermeisters aus eigener Machtvollkommenheit ein gemeindeeigenes Grundstück am Ziegelstadel Aldi Süd angeboten haben.

Eine von dieser CSU-Gruppe moderierte einseitige Werbeveranstaltung von Aldi-Süd – nichts anderes wird die „Informationsveranstaltung“ sein, die noch vor der nächsten Gemeinderatssitzung stattfinden soll – kann weder Transparenz herstellen noch die Bürger informieren. Dies kann nur eine Bürgerversammlung leisten, die vernünftig vorbereitet wird. Eine solche Bürgerversammlung sollte sinnvollerweise anberaumt sein, nachdem der Gemeinderat wenigstens einmal darüber beraten hat

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.