Das von der SPD Wörthsee unterstützte Ratsbegehren hat eine klare Zweidrittelmehrheit (1989 Stimmen gegenüber 991 Stimmen für das „Kuckuckswald“-Begehren) bekommen und das bei einer sehr hohen Wahlbeteiligung von 71,66 %.

In diesem Sinne hat eine langfristige, integrierte, sorgfältig abwägende Planung gegenüber einem kurzfristigen, einseitigen und stark überzogenen Alarmismus gewonnen! Dies geschah über alle Parteien und Gruppierungen im Gemeinderat hinweg und schloss auch die Hälfte der Gemeinderatsvertreter der „Grünen“ ein. Das ist ein  gutes Signal für eine auch zukünftig kooperative und abwägende Gemeindepolitik, vor allem auch um ökologische Ziele zu erreichen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.