Nach der ersten Veranstaltung zum geplanten Aldi-Logistikzentrum auf dem gemeindeeigenen Grundstück am Ziegelstadel, welche die CSU Wörthsee am 11. Juni organisiert hatte, entstand bei der SPD Wörthsee, den GRÜNEN, der neuen Gruppierung WörthseeAktiv und den Freien Wählern das Bedürfnis nach einer weiteren Informationsveranstaltung, da die Vor- und Nachteile diese Projekts nicht ausreichend angesprochen wurden. Daher wurde in einer gemeinsamen Aktion beschlossen, nicht nur Aldi-Prokurist Klöter sein Projekt vorstellen zu lassen, sondern auch die Bürger mit Fachvorträgen über Umwelt-, Verkehrs- und finanzielle Aspekte zu informieren und anschließend mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 20.05.2013

Die Wörthseer Gemeinderatsfraktionen von SPD/Parteifreie und Bündnis 90/GRÜNE nehmen zur Kenntnis, dass Teile der CSU Wörthsee offensichtlich zur Hinterzimmerpolitik zurückkehren wollen. Anders ist es kaum zu verstehen, dass sie in Unkenntnis ihres eigenen Bürgermeisters aus eigener Machtvollkommenheit ein gemeindeeigenes Grundstück am Ziegelstadel Aldi Süd angeboten haben. Weiterlesen

Pressemitteilung vom 16.05.2013

Mit großem Erstaunen nahm die SPD-Fraktion des Gemeinderats zur Kenntnis, dass die CSU im Alleingang die ersten Gespräche mit Aldi geführt hat, um das Logistikzentrum von Eichenau nach Wörthsee zu holen – über die Köpfe der Bürger und deren Vertretung hinweg. Weiterlesen

Hier können Sie alle bisher erschienenen Ausgaben unserer Ortsvereinszeitung nachlesen:

Mai 2019

September 2018

September 2017

Dezember 2016

Dezember 2015

Dezember 2014

März 2014

Januar 2014

September 2013

März 2013

Dezember 2012

Dezember 2011

Die Rede von Otto Wels zur Ablehnung des Ermächtigungsgesetzes
Am 23. März 2013 jährt sich zum 80. Male die Zustimmung des Deutschen Reichstages zum sog. „Ermächtigungsgesetz“, mit dem die Demokratie in Deutschland endgültig abgeschafft und eine faschistische Diktatur errichtet wurde. Dieses „Ermächtigungsgesetz“, mit dem die Naziregierung vom Reichstag fast unbeschränkte Vollmachten erhielt, fand die Zustimmung aller bürgerlichen Parteien. Die sozialdemokratische Reichstagsfraktion stimmte trotz massiver persönlicher Bedrohung während der Sitzung durch die SA-Schlägerhorden gegen das Gesetz. Die KPD konnte nicht mehr dagegen stimmen, da die Naziregierung ihre frisch errungenen Mandate nach der Reichstagswahl am 5. März 1933 annullieren ließ, so dass die kommunistischen Abgeordneten im Reichstag nicht mehr präsent waren. Weiterlesen

Entschuldigt: GR Jursch, GR Unverdross

Bekanntgabe der am 14.12. in nichtöffentlicher Sitzung getroffenen Beschlüsse

Das BRK wird auch nach dem Zusammenschluss der drei Hortgruppen in der neu zu bauenden Grundschule Betreiber des Gemeindehortes sein.
Der GR hat der Erhöhung des Beförderungsentgeltes für die Schülerbeförderung zugestimmt. Weiterlesen

Bürgerfragestunde
Frau Speimann übergibt Bgm Flach eine Unterschriftenliste zum TOP „Auslagerung der gemeindlichen Wasserversorgung an die AWA“. Die Unterzeichneten fordern eine Rücknahme des Beschlusses und lediglich die Betriebsführung an den AWA zu übertragen. 238 Unterschrifen wurden seit dem letzten Wochenende gesammelt. Weiterlesen

Bürgerfragestunde:

Zwei Bürger melden sich und stellen Fragen zu einem möglichen Neubau der Grundschule und einer damit verbundenen möglichen Verbindung von Schulstraße und Graf-Toerring-Straße. Bgm Flach verweist auf TOP 1 der Tagesordnung, der die Fragen klären würde. Weiterlesen

Bürgerfragestunde:

Zwei Bürger melden sich und stellen Fragen zu einem möglichen Neubau der Grundschule und einer damit verbundenen möglichen Verbindung von Schulstraße und Graf-Toerring-Straße. Bgm Flach verweist auf TOP 1 der Tagesordnung, der die Fragen klären würde.

Sanierung oder Neubau der Grundschule Wörthsee mit weiteren Kinderbetreuungseinrichtungen:

Die Architekten „Gerum + Haake“ sowie „Hitzler Ingenieure“ waren von der Gemeinde beauftragt worden eine Studie zu erarbeiten, die die Fragen nach Machbarkeit und Finanzierungsbedarf klären sollte.
Herr Haake stellt 4 Denkmodelle vor: Weiterlesen

Kiosk am Badeplatz Birkenweg:

Bgm Flach referiert, dass der jetzige Pächter sich in den Ruhestand verabschiedet habe. Eine Begehung mit dem LRA habe bauliche und hygienische Mängel offenbart, die einer weiteren Verpachtung entgegenstünden. Es stelle sich die Frage, ob die Gemeinde an dieser Stelle weiter einen Kiosk haben wolle. Der Grundstücksbesitzer habe seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, der Gemeinde den Grund auch weiter zur Verfügung zu stellen. Das Bauamt habe als Diskussionsgrundlage, einen Vorschlag zum Neubau und eine Kostenplanung erstellt. Der neue Kiosk solle etwas erweitert werden, um Küche, Lager- und Kühlräume zu vergrößern. Es werde Sitzmöglichkeiten vor dem Kiosk geben. Die Kosten würden bei circa 175.000 Euro liegen.
Der GR ist einstimmig der Meinung, dass es an dieser Stelle weiterhin einen Kiosk geben solle. Vorschläge, den Kiosk auch um einen Gastraum zu vergrößern, kämen wegen der Kostenentwicklung nicht in Frage. Zunächst müsse jedoch mit dem Grundstücksbesitzer die Frage geklärt werden, wie lange die Gemeinde das Grundstück pachten könnte. Erst dann würde man über die Bauausführung entscheiden. Weiterlesen