Mit einem persönlichen Brief, der am gestrigen Mittwoch in ganz Wörthsee verteilt wurde, verabschiedet sich Christine Rose aus dem Gemeinderat. Darin bedankt sich die BR-Moderatorin und 3. Bürgermeisterin bei den Bürgern für das Vertrauen und die konstruktive Zusammenarbeit im ganzen Gemeinderat.

12 Jahre saß Christine Rose als parteifreies Mitglied für die die SPD-Fraktion im Wörthseer Gemeinderat. Der SPD Ortsverein möchte die Gelegenheit nutzen, um Christine Rose von ganzem Herzen für ihr großes Engagement zu danken. Als langjährige Schul- und Kindergartenreferentin und als Mitglied des Zweckverbands „Weiterführende Schulen“  zeigte sie, dass sie ihr Ehrenamt sehr ernst genommen hatte. Ihre kritischen Fragen, mit denen sie viele Diskussionen angestoßen hatte, und ihre klugen Vorschläge werden am Ratstisch sicher eine ganze Weile vermisst werden.

Die Kritik, die sie in ihrem Bürgerbrief äußert, ist absolut ernst zu nehmen. Die Polemik, mit der manche Listenkandidaten bei den Themen Augustiner und Urban-Dettmar-Haus vorgehen, lässt nicht gerade darauf hoffen, dass der neue Gemeinderat von Anfang an vertrauensvoll und freundlich miteinander umgehen wird. Wir möchten auf keinen Fall, dass im Wörthseer Gemeinderat Verhältnisse wie im Starnberger Stadtrat einziehen. Dort sorgen einige Splittergruppierungen für jede Menge Streit. Die Wählerinnen und Wähler haben es am Sonntag in der Hand, wen sie künftig am Ratstisch sehen wollen …

Wer Christine Roses Brief (noch) nicht bekommen hat, kann ihn gerne hier nachlesen:

Brief_Christine-Rose

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.