Am Mittwoch, den 21.07.2021 lädt der SPD Ortsverein Wörthsee ganz herzlich zur öffentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands in den Gasthof Dietrich in Auing ein. Beginn ist um 19 Uhr.

Zu Beginn wird sich die SPD Bundestagskandidatin Carmen Wegge, die für unseren Wahlkreis Starnberg – Landsberg – Germering kandidiert, vorstellen. Unsere Bürgermeisterin Christel Muggenthal und der Gemeinderat Benedikt Gritschneder werden uns mit aktuellen Neuigkeiten der Gemeindepolitik versorgen, bevor wir zur Neuwahl des Vorstands unseres Ortsvereins schreiten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer:innen – selbstverständlich sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen!

Dirk Berg-Schlosser
Vorsitzender SPD Ortsverein Wörthsee

Wohnen müssen wir alle. Allerdings wird Wohnraum immer knapper und teurer.

Es kann nicht sein, dass man mehr als 1/3 seines Gehalts für Miete ausgeben muss. Es kann nicht sein, dass sich Kommunen den Grund und Boden nicht leisten können, um selbst für ihre Bürger*innen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Wie kommen wir also dahin, dass Wohnen für alle bezahlbar ist? Wie würde sich eine Bodenrechtsreform auswirken und sollten wir auf genossenschaftliches Bauen setzen?

Darüber diskutiere ich mit dem ehemaligen VR-Bank-Chef von Fürstenfeldbruck Walter Müller und Dr. Christoph Maier dem Geschäftsführer der interkommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck, GmbH.

Alle sind herzlich eingeladen mit dabei zu sein und mitzudiskutieren.

Link zur Veranstaltung: https://zoom.us/meeting/810157382607. JUNI 2021/

Am 18.Mai um 19.30 Uhr via Zoom. Link bei www.carmen-wegge.de –> Aktuell
oder direkt https://us02web.zoom.us/j/8105368693

Die Bundestagskandidatin Carmen Wegge, selbst u.a. auch Poetry Slammerin weiß, wie es der Künstlerszene gerade geht. Während die Mitwirkenden der subventionierten Theater- und Musikkultur noch einigermaßen mit geringeren Blessuren durch die Pandemie kommen, erwischt es die selbstständigen Musiker:innen und Schauspieler:innen besonders, die auch in normalen Zeiten eher prekäre Beschäftigungsverhältnisse haben oder sich von Projekt zu Projekt hangeln. Aber gerade diese Szene belebt unsere Sommerfeste und Festivals und ein Kahlschlag nach Corona muss verhindert werden. Carmen Wegge setzt sich dafür ein und will gemeinsam mit Martin Rabanus, Kulturpolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion und Volkmar Halbleib, Kulturpolitischer Sprecher der SPD- Landtagsfraktion einen Weg aus der Krise finden. Mit dabei sind auch die im Landkreis bestens bekannte Fotokünstlerin Indi Herbst, die Mezzosopranistin Margarete Joswig und die Slam Poetin Meike Harms.
Wie lange können die Künster:innen noch durchhalten und wieviele sind schon auf der Strecke geblieben? Was lernen wir aus dem, was gerade geschieht und wie viel ist uns die Kunst wert um sie zu retten?
Für die Teilnahme benötigen Sie keinen Account bei Zoom. Sie können sich direkt über Ihren
Browser einwählen. Fragen können sowohl vorab per E-Mail an [email protected] oder
direkt live gestellt werden.

Unsere Bundestagskandidatin Carmen Wegge trifft die frauenpolitische Sprecherin der Bayerischen Landtagsfraktion Simone Strohmayr.
Am 15. April von 19.30 bis 20.30 Uhr via Zoom unter https://us02web.zoom.us/j/8105368693.
Für die Teilnahme benötigen Sie keinen Account bei Zoom. Sie können sich direkt über Ihren Browser einwählen. Fragen können sowohl vorab per E-Mail an [email protected] oder direkt live im Gespräch gestellt werden.
Die SPD setzt sich nicht erst seit der Pandemie, in der die Gewalt gegen Frauen und Kinder massiv zugenommen hat, für Frauenhäuser in den Landkreisen Starnberg und Landsberg ein. Leider liegt ein Großteil der Finanzierung beim Freistaat, der es bis jetzt nicht als notwendig erachtet, mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Auch die Pandemie stellt Frauen, die psychische und physische Gewalt erfahren, vor andere Herausforderungen als sonst. Allein beim bundesweiten Hilfetelefon »Gewalt gegen Frauen« sind während des ersten Lockdowns 20% mehr Anrufe eingegangen. Da für Frauen immer dann Gutes erreicht wurde und wird, wenn man sich vernetzt, laden wir ein, um uns auszutauschen, aktuelle Erfahrungen zu teilen und allen Akteur*innen und Betroffenen ein politisches Ohr zu bieten. Wir wollen helfen und genau darüber möchten wir reden. Reden Sie mit!

Das von der SPD Wörthsee unterstützte Ratsbegehren hat eine klare Zweidrittelmehrheit (1989 Stimmen gegenüber 991 Stimmen für das “Kuckuckswald”-Begehren) bekommen und das bei einer sehr hohen Wahlbeteiligung von 71,66 %.

In diesem Sinne hat eine langfristige, integrierte, sorgfältig abwägende Planung gegenüber einem kurzfristigen, einseitigen und stark überzogenen Alarmismus gewonnen! Dies geschah über alle Parteien und Gruppierungen im Gemeinderat hinweg und schloss auch die Hälfte der Gemeinderatsvertreter der “Grünen” ein. Das ist ein  gutes Signal für eine auch zukünftig kooperative und abwägende Gemeindepolitik, vor allem auch um ökologische Ziele zu erreichen.

Zum Bürgerentscheid am 21. März 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach langjährigen umfassenden Planungen hat die Gemeinde ein für die weitere Entwicklung ganz wesentliches Projekt in Gang gebracht:

  • Schaffung kostengünstigen Wohnraums, u.a. auch kleinerer Wohnungen für Jüngere;
  • Schaffung einer weiteren, für viele dann auch leichter fußläufig erreichbaren Einkaufsmöglichkeit statt des bisherigen (Quasi-) Monopolisten;
  • Belebung der Ortsmitte durch ein neues Ortszentrum in Verbindung mit den bestehenden Wohnungen für betreutes Wohnen am Teilsrain und an der Etterschlager Straße, den geplanten Seniorenwohnungen der Kirchenstiftung und den geplanten Genossenschaftswohnungen mit vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten.
Weiterlesen