Genau heute in fünf Wochen werden die Wörthseer Wählerinnen und Wähler zur Abstimmung pro oder contra Aldi-Logistikzentrum an die Urne gebeten. Die Informationsveranstaltung am 21. November hat die Entscheidung für oder gegen das Logistikzentrum niemandem abnehmen können.

Manche Aussagen haben sogar für weitere Unsicherheiten gesorgt, so Herrn Klöters Bemerkung, dass Aldi eigentlich eine Fläche von 17 ha suchen würde, die 13 ha des Ziegelstadel in Wörthsee aber mit einer guten Planung auch okay wären. Ich frage mich, wie lange Aldi bei uns bleiben wird, wenn schon von vornherein 4 ha fehlen? Oder kauft Aldi über kurz oder lang die fehlenden Hektar dazu? Was bedeutet gute Planung – wo sie doch nur ebenerdig bauen können?

Die SPD Wörthsee ist einstimmig gegen die Ansiedlung des Aldi-Logistikzentrums. Diese Haltung haben wir in unser Wahlprogramm aufgenommen und auch bereits in der September-Ausgabe des Roten Waller sehr ausführlich dargelegt. Die Argumente dagegen sind wesentlich umfangreicher und gewichtiger als das eine Argument dafür – das Geld.

Mit dieser Haltung unterscheiden wir uns von der CSU, den Freien Wählern und der neuen Gruppierung WörthseeAktiv. Die CSU befürwortet die Ansiedlung des Logistikzentrums, die beiden letztgenannten haben keine eindeutige Meinung dazu.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.